Patenkind Jacqueline

Hallo,

mein Name ist Jacqueline .Dolphin-Line-Dancers Leverkusen,Countrymusik, Westernmusik Leverkusen,Westerntanz Leverkusen,Dolfin-Line-Dancers Leverkusen,Dolphinlinedancers Leverkusen,Kinder mit Behinderung,Therapieschwimmen,Kinder mit Handicab,Dolphins,Dolfins,Dolphines,Dolfine,Dolphin-Human-Therapie,DHT,Dolphin-Therapie,Dolphintherapie,Delfintherapie,Delfin-Therapie,Delfintherapie,Curacao, CDTC,Curacao Dolphin Therapie Center,Papito,Swim with the Dolphin, Dolphin-aid,Patenschaften,Patenkinder,Spenden,Therapiekosten,Linedance,Line-Dance,Countrydance,Tanzen,Auftritte,TanzVeranstaltungen,TanzTraining,Henry Eye,Caty Andrew,Countrytainment,Paddy Rooster,Andrea

Am 19.09.04 haben wir unser Patenkind Jacqueline kennengelernt. Ein fröhliches Mädchen von 11 Jahren.

Als wir jedoch ihre Krankengeschichte hörten, waren wir sehr tief berührt.

Lesen Sie hier die Geschichte von Jacqueline, die Ihre Mutter uns geschickt hat.



Hallo, mir hat es sehr gut gefallen gestern und wie Ihr gesehen habt der Jacqueline auch sie war auf dem Weg nach Hause noch ganz aufgedreht. Nun wolltet ihr ja wissen was die Jacqueline alles so hat bzw. ihre Diagnose.

Jacqueline ist in der 38 SSW per Kaiserschnitt geholt worden. Sie hatte einen Enterothorax und eine Lungenhüpoblasie. Bei der ersten OP von 6,5 Stunden hat sich dann rausgestellt, daß Jacquelines linker Lungenflügel zwar gewachsen war, aber sich nicht mehr entfalten konnte, wie es in der 39-40 SSW normal ist, da der Magen und der Darm im Weg waren. Außerdem hat man gesehen, daß an ihrem Herzen die Außenhaut fehlt, die dafür da ist vor Infektionen zu schützen. Weiterhin hat sich der Darm so weit nach oben gezogen, daß sich eine Fistel vom Darm aus zur Scheide hin gebildet hatte, so dass der Kleinen auch noch ein Anus Preter (Künstlicher Darmausgang) gelegt wurde.

Da die Leber für die richtig Platzierung des Magens und des Darms zu groß war, hat man einfach 1/3 davon entfernt, sowie ein Teil des Dünndarms. Bei einem Ultraschall hat man dann noch festgestellt, daß Jacqueline ein Loch im Herzen hatte. Leider war das Loch so, das neues frisches gereinigtes Blut rüber zum (mal so gesagt) gebrauchten schwappte, so dass sich das Herz irgendwann dachte, das ist gut, da muss ich ja nicht mehr so viel arbeiten. Bei der Herz-OP mit 1,5 Jahren musste dadurch noch eine Zeitlang ein nach außen angebrachter Herzschrittmacher die Herzfunktion unterstützen und es wurde festgestellt das sie noch ein Loch im Herzen hatte.

Mit ca. 2 Jahren wurde dann der natürliche Darmausgang gelegt, eine so genannte Analatresy, mit Rückverlegung des Anus Preter. Jacqueline musste danach ca. ein Jahr lang bugiert werden um die Schließmuskeln zu trainieren. Natürlich war Jacqueline zwischenzeitlich kürzere Zeiten zuhause. Das erste Mal nach 5 Monaten Krankenhausaufendhalt (leider nur 1 Woche da sie eine Lungenentzündung bekommen hat). Sie wurde mit künstlicher Ernährung und Sauerstoff entlassen, sowie mit Überwachungsgeräten für den Sauerstoffgehalt im Blut und ein EKG.

Nach dem Krankenhausaufenthalt von ca. 11 Wochen ist sie wieder mit all dem entlassen worden. Leider bekam sie nach 2 Wochen wieder eine Lungenendzündung und musste wieder ins Krankenhaus. In der Zwischenzeit hatte sich das Zwergfell wieder geweitet, sodass Jacqueline das meiste, das sie zu sich genommen hatte, nach ca. 2 min wieder ausbrach. Dadurch konnte sie natürlich auch nicht zunehmen. Mit 1,5 Jahren musste sie dann auf Astronautenkost umgestellt werden, da sie nur noch 2kg gewogen hat, also unter ihrem Geburtsgewicht. Leider musste man auch noch eine OP machen um die Öffnung wieder zu verschließen. Das wurde so eng gemacht, dass sie nicht mehr Erbrechen kann (das hat zur Folge, dass sie bei allem was sie nicht verträgt, sofort starken Durchfall bekommt), was sie durch die Teilentfernung des Dünndarms sowieso dauernd hat. Die längste Zeit die wir im Krankenhaus waren, von den ca. 2,5-3,0 Jahren, war 17 Monate an einem Stück ohne Unterbrechung. Bei Ihrer Einschulung war sie dann ca. 104cm groß und 3kg schwer. Laufen ohne Hilfe hat sie einen Monat vor der Einschulung gelernt. Wobei sie heute noch lieber an der Hand läuft, da sie grob- und feinmotorische Störungen hat, sowie Gleichgewichtsstörungen. Sie kann auch nicht unterscheiden ob auf einer ebenen Fläche mit Farbwechsel eine Stufe kommt oder nicht. Weiterhin ist sie immer noch Inkonntienent. Mit der Sprache, habt ihr ja selber gesehen, sie bildet nur Einlautsätze. So, das ist im Ganzen das Gröbste. Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe. Wenn mir noch was einfällt dann sag ich euch Bescheid. Ist nun mal eine ganze Menge was man sich so merken muss.

 

Viele liebe Grüße Claudia

 

 

Unser 1. Patenkind, die 11-jährige Jacqueline, haben wir im September 2004 kennengelernt.

Ihre Mutter hat uns folgenden Bericht geschickt:

 

Hallo, mir hat es sehr gut gefallen gestern und wie Ihr gesehen habt der Jacquelin
auch sie war auf dem Weg nach Hause noch ganz aufgedreht. Nun wolltet ihr ja
wissen was die Jacqueline alles so hat bzw. ihre Diagnose. Dolphin-Line-Dancers Leverkusen,Countrymusik, Westernmusik Leverkusen,Westerntanz Leverkusen,Dolfin-Line-Dancers Leverkusen,Dolphinlinedancers Leverkusen,Kinder mit Behinderung,Therapieschwimmen,Kinder mit Handicab,Dolphins,Dolfins,Dolphines,Dolfine,Dolphin-Human-Therapie,DHT,Dolphin-Therapie,Dolphintherapie,Delfintherapie,Delfin-Therapie,Delfintherapie,Curacao, CDTC,Curacao Dolphin Therapie Center,Papito,Swim with the Dolphin, Dolphin-aid,Patenschaften,Patenkinder,Spenden,Therapiekosten,Linedance,Line-Dance,Countrydance,Tanzen,Auftritte,TanzVeranstaltungen,TanzTraining,Henry Eye,Caty Andrew,Countrytainment,Paddy Rooster,Andrea

Jacqueline ist in der 38 SSW per Kaiserschnitt geholt worden. Sie hatte einen Enterothorax und eine Lungenhüpoblasie. Bei der ersten OP von 6,5 Stunden hat sich dann rausgestellt, dass Jacquelines linker Lungenflügel zwar gewachsen war, aber sich nicht mehr entfalten konnte, wie es in der 39-40 SSW normal ist, da der Magen und der Darm im Weg waren. Außerdem hat man gesehen, dass an ihrem Herzen die Außenhaut fehlt, die dafür da ist vor Infektionen zu schützen. Weiterhin hat sich der Darm so weit nach oben gezogen, dass sich eine Fistel vom Darm aus zur Scheide hin gebildet hatte, sodass der Kleinen auch noch ein Anus Preter (künstlicher Darmausgang) gelegt wurde. Da die Leber für die richtig Platzierung des Magens und des Darms
zu groß war, hat man einfach 1/3 davon entfernt, sowie ein Teil des Dünndarms. Bei einem Ultraschall hat man dann noch festgestellt, dass Jacqueline ein Loch im Herzen hatte. Leider war das Loch so, das neues frisches gereinigtes Blut rüber zum (mal so gesagt) gebrauchten schwappte, so dass sich das Herz irgendwann dachte, das ist gut, da muss ich ja nicht mehr so viel arbeiten.
Bei der Herz-OP mit 1,5 Jahren musste dadurch noch eine Zeitlang ein nach außen angebrachter Herzschrittmacher die Herzfunktion unterstützen und es wurde festgestellt das sie noch ein Loch im Herzen hatte. Mit ca. 2 Jahren wurde dann der natürliche Darmausgang gelegt, eine so genannte Analatresy, mit Rückverlegung des Anus Preter. Jacqueline musste danach ca. ein Jahr lang bugsiert werden um die Schließmuskeln zu trainieren. Natürlich war Jacqueline zwischen- zeitlich kürzere Zeiten zuhause. Das erste Mal nach 5 Monaten Krankenhausaufenthalt (leider
nur 1 Woche da sie eine Lungenentzündung bekommen hat). Sie wurde mit künstlicher Ernährung und Sauerstoff entlassen, sowie mit Überwachungsgeräten für den Sauerstoffgehalt im Blut und ein EKG. Nach dem Krankenhausaufenthalt von ca. 11 Wochen ist sie wieder mit all dem entlassen worden . Leider bekam sie nach 2 Wochen wieder eine Lungenentzündung und musste wieder ins Krankenhaus. In der Zwischenzeit hatte sich das Zwergfell wieder geweitet, sodass Jacqueline das meiste, das sie zu sich genommen hatte, nach ca. 2 min wieder ausbrach. Dadurch konnte sie natürDolphin-Line-Dancers Leverkusen,Countrymusik, Westernmusik Leverkusen,Westerntanz Leverkusen,Dolfin-Line-Dancers Leverkusen,Dolphinlinedancers Leverkusen,Kinder mit Behinderung,Therapieschwimmen,Kinder mit Handicab,Dolphins,Dolfins,Dolphines,Dolfine,Dolphin-Human-Therapie,DHT,Dolphin-Therapie,Dolphintherapie,Delfintherapie,Delfin-Therapie,Delfintherapie,Curacao, CDTC,Curacao Dolphin Therapie Center,Papito,Swim with the Dolphin, Dolphin-aid,Patenschaften,Patenkinder,Spenden,Therapiekosten,Linedance,Line-Dance,Countrydance,Tanzen,Auftritte,TanzVeranstaltungen,TanzTraining,Henry Eye,Caty Andrew,Countrytainment,Paddy Rooster,Andrealich auch nicht zunehmen. Mit 1,5 Jahren musste sie dann auf Astronautenkost umgestellt werden, da sie nur noch 2 kg gewogen hat, also unter ihrem Geburtsgewicht. Leider musste man auch noch eine OP machen um die Öffnung wieder zu verschließen. Das wurde so eng gemacht, dass sie nicht mehr Erbrechen kann (das hat zur Folge, dass sie bei allem was sie nicht verträgt, sofort starken Durchfall bekommt), was sie durch die Teilentfernung des Dünndarms sowieso dauernd hat. Die längste Zeit die wir im Krankenhaus waren, von den ca. 2,5-3,0 Jahren, war 17 Monate an einem Stück ohne Unterbrechung. Bei Ihrer Einschulung war sie dann ca. 104 cm groß und 3kg schwer. Laufen ohne Hilfe hat sie einen Monat vor der Einschulung gelernt. Wobei sie heute noch lieber an der Hand läuft, da sie grob- und fein motorische Störungen hat, sowie Gleichgewichtsstörungen. Sie kann auch nicht unterscheiden ob auf einer ebenen Fläche mit Farbwechsel eine Stufe kommt oder nicht. Weiterhin ist sie immer noch Inkontinent. Mit der Sprache, habt ihr ja selber gesehen, sie bildet nur Einlautsätze. So, das ist im ganzen das Gröbste. Ich hoffe das ich nichts vergessen habe. Wenn mir noch was einfällt dann sag ich euch Bescheid.
Ist nun mal ne ganze Menge was man sich so merken muß.

Viele liebe Grüße Claudia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Webdesign: RS Computernotdienst & Service
www.rscns.de

Dolphin-Line-Dancers Leverkusen,Countrymusik, Westernmusik Leverkusen,Westerntanz Leverkusen,Dolfin-Line-Dancers Leverkusen,Dolphinlinedancers Leverkusen,Kinder mit Behinderung,Therapieschwimmen,Kinder mit Handicab,Dolphins,Dolfins,Dolphines,Dolfine,Dolphin-Human-Therapie,DHT,Dolphin-Therapie,Dolphintherapie,Delfintherapie,Delfin-Therapie,Delfintherapie,Curacao, CDTC,Curacao Dolphin Therapie Center,Papito,Swim with the Dolphin, Dolphin-aid,Patenschaften,Patenkinder,Spenden,Therapiekosten,Linedance,Line-Dance,Countrydance,Tanzen,Auftritte,TanzVeranstaltungen,TanzTraining,Henry Eye,Caty Andrew,Countrytainment,Paddy Rooster,Andrea
Dolphin-Line-Dancers Leverkusen,Countrymusik, Westernmusik Leverkusen,Westerntanz Leverkusen,Dolfin-Line-Dancers Leverkusen,Dolphinlinedancers Leverkusen,Kinder mit Behinderung,Therapieschwimmen,Kinder mit Handicab,Dolphins,Dolfins,Dolphines,Dolfine,Dolphin-Human-Therapie,DHT,Dolphin-Therapie,Dolphintherapie,Delfintherapie,Delfin-Therapie,Delfintherapie,Curacao, CDTC,Curacao Dolphin Therapie Center,Papito,Swim with the Dolphin, Dolphin-aid,Patenschaften,Patenkinder,Spenden,Therapiekosten,Linedance,Line-Dance,Countrydance,Tanzen,Auftritte,TanzVeranstaltungen,TanzTraining,Henry Eye,Caty Andrew,Countrytainment,Paddy Rooster,Andrea

Dolphin Line Dancers